beheiztes Druckbett selbst gebaut

Only german language / Hier ausschließlich deutssprachige Themen

beheiztes Druckbett selbst gebaut

Postby kamikazeromeo » Fri Sep 02, 2016 1:15 pm

Hallo!

Habe mal etwas gebastelt, weil immer von einem beheiztem Druckbett geredet wird. Hatte noch doppelseitiges Cu-beschichtete Epoxidharzmaterial rumliegen, auf Maß gesägt und gefeilt, mit Glasplatte nicht dicker als das Originalteil (ich messe noch mal genau nach).
Edit: 3,8mm das Original mit Buildtak, meins 3,7mm mit Buildtak.

IMG_20160825_204028.jpg
gezeichnet mit ätzfester Farbe, hatte noch so einen Stift von Dalo.

IMG_20160829_163441.jpg
so sieht das Ding nach dem Ätzen aus, die nächste Version wird besser. Habe die Aussparung für den Temperatursensor vergessen. Und die Kontakte müssen nach vorn (auf dem Bild dann nach links).

IMG_20160829_163447.jpg
Unterseite, Schlitz gefräst und Sensor mit Klebeband befestigt. Leider ist der mitgelieferte Sensor in Metall eingegossen und ziemlich dick.

IMG_20160831_222418.jpg
Mit einem Temperaturregler von Ebay für unter 9 Euro, mit 3 Anzeigen, min, Ist und max Zustand, geschaltet wird ein Relais.

IMG_20160902_133256.jpg
Glasscheibe auf von einem Fotorahmen, mit Sekundenkleber aufgeklebt.

IMG_20160902_140441.jpg
So sieht das Provisorium jetzt aus. Der Schalter ist nur für die Heizung.


Momentan ist ein Netzteil 12V 4,5A dran, was aber totaler Overkill ist, ich hatte es vorher mit einem alten Modellbahntrafo probiert, der etwas mehr als 1A liefert, reichte auch schon für 50Grad. Der Widerstand der Heizplatte beträgt nur 1,2-1,5Ohm, daher sollte schon was mit Strombegrenzung ran. Ich habe einen Keramikwiderstand von 30Ohm vor geschalten. Momentan fließen immer ca 3,5A.

Leider haftet das PLA nicht auf der Glasplatte, mit Kleber hab ich es einmal versucht, nie wieder, das Zeug wird hart und man kann es nur mit passenden Lösemittel wieder runter schrubben. Jetzt hab ich ein Buildtak drauf geklebt und versuche es mit ca 50 Grad Temperatur noch mal. Mein Infrarot-Thermometer ist noch nicht da, damit will ich dann die Oberflächentemperatur des Druckbettes messen.

Edit: Was die Haftung des PLA betrifft, hätte ich wohl nicht gleich so etwas Filigranes nehmen sollen wie eine Maus, der Schwanz ist recht dünn und geht immer als erstes ab, der Rest der Figur haftet jetzt auf dem beheizten Buildtak.
Edit2: Mein Infrarotthermometer ist nun auch da, es zeigte etwa 62Grad an, der Temperaturregler ca 80. Ist alles nicht so genau, aber der Druck hat gehalten.
Last edited by kamikazeromeo on Fri Sep 09, 2016 7:31 pm, edited 2 times in total.
kamikazeromeo
Novice
 
Posts: 13
Joined: Thu Jul 28, 2016 1:02 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: beheiztes Druckbett selbst gebaut

Postby MrBeta » Thu Sep 08, 2016 9:58 pm

Sehr schönes Projekt, Hut ab! :clap:
Betas are for the brave :batman

Black Micro , Green November Early Micro, RepRap BetaSpark
User avatar
MrBeta
Site Admin
 
Posts: 568
Joined: Fri Sep 14, 2012 7:50 am
Location: Stuttgart, Germany
Has thanked: 36 times
Been thanked: 72 times


Return to German Forum - Deutschsprachiges Forum

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron