Modifikation Micro3d Erfahrung

Only german language / Hier ausschließlich deutssprachige Themen

Modifikation Micro3d Erfahrung

Postby Bactum » Sat Feb 25, 2017 7:33 pm

Servus,

Mittlerweile sind die Begrenzten DImensionen irgendwie ein Dorn in meinem Auge, dementsprechen wollt ich fragen ob sich schon jemand daran versucht hat die wichtigen Komponenten aus dem M3D auszubauen und einen größeren Drucker draus zu Formen. Mit heated Printbed zum Beispiel. würde mich mal über einen Kompetenten Austausch freuen.
Bactum
Novice
 
Posts: 14
Joined: Tue Sep 23, 2014 7:45 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Modifikation Micro3d Erfahrung

Postby MrBeta » Sat Feb 25, 2017 9:17 pm

Die Teile vom Micro werden ziemlich schnell an ihre Grenzen kommen. Lieber gleich einen zweiten Drucker aufbauen. 20x20 hat sich bei mir als optimaler Bauraum herausgestellt.
Betas are for the brave :batman

Black Micro , Green November Early Micro, RepRap BetaSpark
User avatar
MrBeta
Site Admin
 
Posts: 568
Joined: Fri Sep 14, 2012 7:50 am
Location: Stuttgart, Germany
Has thanked: 36 times
Been thanked: 72 times

Re: Modifikation Micro3d Erfahrung

Postby Bactum » Sat Feb 25, 2017 9:45 pm

Ich hab grad teile Bestellt und versuch mal nen USB Tassenwärmer umzubauen so das er ordentlich unten Platz findet wo die Original Spool Rolle sein sollte bei interner Zufuhr. mal schauen was ich für temperaturen zustande bringe.
Bactum
Novice
 
Posts: 14
Joined: Tue Sep 23, 2014 7:45 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Modifikation Micro3d Erfahrung

Postby MrBeta » Sat Feb 25, 2017 10:17 pm

Bin gespannt :)
Betas are for the brave :batman

Black Micro , Green November Early Micro, RepRap BetaSpark
User avatar
MrBeta
Site Admin
 
Posts: 568
Joined: Fri Sep 14, 2012 7:50 am
Location: Stuttgart, Germany
Has thanked: 36 times
Been thanked: 72 times

Re: Modifikation Micro3d Erfahrung

Postby Bactum » Sat Feb 25, 2017 11:23 pm

naja die Verlegung wird Easy. ohne Irgendwelche löcher zu bohren. Für die Stromversorgung bastel ich mir nen Adapter USB B (Male) <-> USB B (Female) und da wird die Stromversorgung mit reingelötet. Rauskommend mit den Kabel kann ich an der Originalen aussparung (hab ihn vorhin mal zerlegt und geguckt obs geht). Dann sollte nur noch das "Problem" bestehen das nicht durchgängig geheizt werden soll dann muss halt noch n Schalten in den Adapter rein :D. Aber wenn Ich dich schonmal im Thread habe. Wieviel besser sind die Buildtak boards im gegensatz zum Original
Bactum
Novice
 
Posts: 14
Joined: Tue Sep 23, 2014 7:45 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Modifikation Micro3d Erfahrung

Postby Bactum » Thu Mar 02, 2017 9:24 pm

hm. bin grad n bisschen verzweifelt. (hab mir 2 mal den Mug warmer gekauft bei nem preis von 2,50€ das stück isses net schlimm)

Die "elektronik" wenn man es so nennen mag ist dementsprechend billig aber rauft mir dennoch n bisschen die nerven oder ich denk verquer

nachdem ich mal die Leiterplatte von nutzlosen müllfreigelötet habe sieht der simple schaltplan so aus:

Unbenannt.png
Unbenannt.png (14.47 KiB) Viewed 901 times


nun zu meinem Problem, heiß ist was anderes. statt der versprochenen "Der Kaffee bleibt bei 50°" konnte ich mit dem Infrarot Termometer selbst nach 1 Std am 2A Ladegerät nur eine Temperatur von 30° messen

Das Problem ist schnell gefunden. es sind 2 Kohlewiderstände (die kleinen axialen) die mit Wärmeleitpaste an eine Aluplatte angeflanscht sind welche den durchmesser einer Tasse hat (welche ja ca 8,5cm im Durchmesser hat)
also muss ich was anderes Basteln
jetzt kommt mein Verquer denken

Widerstand = 0 Ohm heißt ja kurzschluss

also habe ich mir mal eine Heizspule selbst gewickelt aus Silberdraht. Nachdem der ausgegangen ist war ich bei 1 Ohm. also die "heizelemente" ausgelötet und die Spule eingelötet. Heizwirkung ebenfalls gleich null

dann nach try n Error Prinzip vorgegangen

+ -> ein alter Widerstand -> Wicklungsspule -> -

keine Heizung

+ -> alter widerstand -> Wicklungsspule -> alter Widerstand -> -

ebenfalls keine Heizleistung

hab ich jetzt nen denkfehler?

Kurschluss = Schnelle Elektronen = Hitze
Bactum
Novice
 
Posts: 14
Joined: Tue Sep 23, 2014 7:45 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Modifikation Micro3d Erfahrung

Postby Bactum » Sat Mar 04, 2017 3:39 pm

Andere lösung gefunden.

Funktioniert grad einwandfrei nur muss ich mir noch was einfallen lassen bzgl layersteuerung oder ähnlichen. Printbed wird auf ~80 - 90° erwärmt verwendet hierfür:


189177 POLYESTER-HEIZFOLIE 12V 15W D90MM 9,40 €
1380523 VOLTCRAFT ESPS-1500 STECKERNETZTEIL 12,99 €

Conrad

der erste Testdruck läuft gerade und keinerlei ablösung vom Bed bisher (noch Original)
Bactum
Novice
 
Posts: 14
Joined: Tue Sep 23, 2014 7:45 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time


Return to German Forum - Deutschsprachiges Forum

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron